Tipps für die Auswahl eines E-Mail-Marketing Tools

Das Angebot an E-Mail-Marketing Tools am Markt hat sich zu einem Dschungel der Möglichkeiten entwickelt. Von Gratistools über Tools für Klein- und Mittelunternehmen bis Enterprise-Modelle, die alle die perfekte Lösung versprechen, scheint es ein Tool für jedes Unternehmen zu geben. Doch welches Tool ist wirklich das richtige für die Anforderungen Ihres Unternehmens?

Wenn Sie Ihre aktuelle E-Mail-Marketing-Strategie evaluieren und langfristige Ziele definieren, sollten Sie die Entwicklungen am E-Mail-Marketing-Markt mitberücksichtigen. Erfüllt das bestehende E-Mail-Marketing-Tool die Anforderungen Ihres Unternehmens oder stößt es an seine Grenzen? Inwieweit kann ich mit diesen Einschränkungen leben, oder ist es möglicherweise Zeit an einen Tool-Wechsel zu denken?

Wir haben für Sie eine Übersicht über die wichtigsten „Must-Haves“ im E-Mail-Marketing zusammengestellt, um am Markt wettbewerbsfähig zu sein.
Was muss ein professionelles E-Mail-Marketing Tool bieten können?

Personalisierung:

E-Mail-Marketing ist eines der effektivsten Instrumente und gleichzeitig DAS persönlichste Medium im Online-Marketing. Die Möglichkeit die Betreffzeile und Anrede in Ihrem Tool personalisieren zu können, ist daher ein Muss. Das Einfügen von dynamischen Textbausteinen, die auf die Interessen bzw. das Kaufverhalten des Empfängers Bezug nehmen, ist für die Personalisierung von E-Mails unverzichtbar.

Gleichzeitig ist die automatische Individualisierung und Priorisierung von einzelnen Artikeln ein großes Plus, um den Empfänger so direkt wie möglich anzusprechen und das jeweilige E-Mail auf seine Interessen zu zuschneiden. Die Voraussetzung für diese fortgeschrittene Form der Personalisierung ist die Möglichkeit Attribute wie Interessen, Geschlecht etc. zu sammeln.

Auf dieser Basis sollte es in einem advanced E-Mail-Marketing-Tool ebenso möglich sein, dynamisch aufgrund von Klickverhalten zu segmentieren. Sprich User, die auf bestimmte Links klicken, werden automatisch einer Zielgruppe zugeordnet, um Sie in Folge entsprechend personalisierter ansprechen zu können. 

Automatisierter Versand und einfache Bedienung:

Ein zeitgesteuerter automatisierter Versand von E-Mails ist ebenso eine große Erleichterung. Wer loggt sich schon gerne am Abend oder am Wochenende ins System ein, um schnell einmal den Sende-Knopf zu drücken?

Wichtig ist auch ein Editor, der einfach in der Bedienung ist und den gültigen HTML-Code für eine mobile Darstellung erzeugt.

Mobile Optimierung

Ist Ihr Newsletter nicht mobile optimiert, entgeht Ihnen eine wichtige Zielgruppe. Inzwischen beträgt die Öffnungsrate von E-Mails durch mobile Endgeräte bereits knapp 45% wie z.B. aus einer Studie von McKinsey hervorgeht. Responsive Design ist daher inzwischen nicht mehr aus dem E-Mail-Marketing wegzudenken. Ein gutes E-Mail-Marketing-Tool muss die Darstellung von mobile-optimierten Templates bieten können.

Professionelle Tool-Betreiber, die auf die  Umsetzung von responsive E-Mails setzen, stellen dabei ein Template für alle Devices zur Verfügung. Die Darstellung richtet sich dabei nach dem vom User genutzten Device, wobei Ihr E-Mail-Tool die unterschiedlichen Grafikformate für das mobile Template automatisch generieren sollte. 

Trigger-Mails

Einfache Willkommens-, Geburtstags- oder Erinnerungsmails bis hin zu komplexeren Trigger-Mails basierend auf den Interessen und dem Kaufverhalten eines Users sind ein wichtiger Faktor für die Stärkung der Kundenbindung. Dabei muss ein Trigger-Mail nur einmal aufgesetzt werden, um dann automatisiert an die jeweiligen Empfänger versendet zu werden. Unglaublich kosten- und ressourceneffizient und die Wirkung ist unbestritten.

Bei der Erstellung von Trigger-Mails ist es grundsätzlich wichtig, dass der Event-Trigger nach Datum, Klick und Anmeldung in Ihrem E-Mail-Marketing-Tool möglich ist. Die mehrstufige Umsetzung von Trigger-Mails ist ebenso ein Vorteil, um z.B. mehrmalige Erinnerungsmails aufsetzen zu können. Ein advanced Feature sind gezielte Trigger-Mails an Warenkorb-Abbrecher, die sich, wenn gut eingesetzt, positiv auf die Conversion-Rate auswirken. Eine interessante Grafik gibts dazu auf Pinterest zu lesen.

Optimierung und Testing

Jedes professionelle E-Mail-Marketing-Tool muss die Möglichkeit bieten, A/B Tests oder Split-Tests von Betreffszeile und Inhalt durchführen zu können. Ist dies in Ihrem aktuellen E-Mail-Tool nicht automatisch umsetzbar, ist es an der Zeit einen Toolwechsel in Erwägung zu ziehen.

Der automatische Versand der Siegervariante nach einem bestimmten Zeitpunkt und idealerweise auch nach Signifikanz sind dafür von Vorteil.

Tracking und Analyse

Um besser analysieren zu können, ist neben dem Standardtracking von Öffnungs-, Klick- und Bounceraten und Klickauswertungen je Link, ein globales Google Analytics Tracking je Artikel unverzichtbar. Idealerweise wird das Google Analytics Tracking über eine automatische Verknüpfung umgesetzt. 

Können Sie tatsächlich einen Großteil dieser Punkte nicht in Ihrem aktuellen Tool umsetzen, ist es womöglich Zeit, sich nach einer Alternative umzuschauen.

Was muss ich bei einem Tool-Wechsel bedenken?

Ein Tool-Wechsel mag auf den ersten Blick respekteinflößend wirken. Übersehe ich ja kein Feature, welche Schnittstellen sind nötig, wird die Datenmigration reibungslos funktionieren? Doch wie bei allem ist dieser Prozess mit guter Planung und entsprechender Dokumentation keine Mission Impossible.

Wir haben für Sie die notwendigen Schritte im Groben als Überblick zusammengefasst:

  • Template-Erstellung (Ausarbeitung Storyboard, Design und Implementierung)
  • Erarbeitung eines Opt-In Konzepts
  • Anfertigung eines Data-Mapping-Migration-Konzepts
  • Konzeption und Einrichten von Trigger-Mailings
  • Tool-Konfiguration (Formulare, Datenfelder)
  • Definition von Schnittstellen
  • Daten-Import
  • Tool-Schulung

Ja, ein Tool-Wechsel kann zeitaufwändig, ressourcen- und kostenintensiv werden, wenn dieser nicht professionell abgewickelt wird bzw. das nötige Know-How in Ihrem Unternehmen nicht vorhanden ist. Es lohnt sich in diesem Fall Experten ins Boot zu holen, v.a. um das richtige Tool für die Anforderungen Ihres Unternehmens zu evaluieren.

Neben den oben gennanten Must-Haves gibt es natürlich noch viele Should-Haves für Ihr ideales E-Mail-Marketing Programm. Die genauen Ansprüche variieren von Unternehmen zu Unternehmen und sind auch von Ihrer aktuellen E-Mail-Marketing Strategie abhängig. Um das richtige Tool zu finden, sollten Sie mehrere Lösungen miteinander vergleichen. Wir haben dafür beispielsweise eine Tool-Evaluierungs-Bewertungsmatrix mit mehr als 300 Kriterien erstellt, die die technischen Aspekte, Features, Pricingfragen und Usability-Punkte im Detail abdeckt:

Wenn auch Sie mit dem Gedanken spielen, Ihr aktuelles Tool zu wechseln oder Unterstützung bei der Evaluierung Ihres Tools wünschen, kontaktieren Sie uns einfach unter kontakt@e-dialog.at. Wir freuen uns von Ihnen zu hören! 

Hinterlassen Sie einen Kommentar: