Campaign Manager 360 – Die wichtigsten Funktionen als Übersicht

Campaign Manager - Die wichtigsten Funktionen
Campaign Manager – Die wichtigsten Funktionen
Campaign Manager 360 (CM360), auch noch weitestgehend unter seinem alten Namen “DoubleClick Campaign Manager (DCM)” bekannt, gehört seit Juli 2018 zu Google’s Marketing Platform (GMP) und ist ein Ad Server welcher zur Anzeigenverwaltung für Advertiser und Agenturen dient. CM360 vereinfacht nicht nur die Kampagnen- und Werbemittelerstellung inklusive deren Verwaltung, sondern bietet auch Funktionen für die Erstellung von Conversion-Tracking-Konzepten (mittels sogenannter Floodlights) sowie dazugehörigen Audience-Listen.  
CM360 kann direkt mit dem GMP-Tool Display & Video 360 (DV360) verknüpft werden, welches die Schaltung programmatischer Kampagnen ermöglicht, aber auch mit dem GMT-Tool Studio, welches die Erstellung von Werbemittel sowie die Verwaltung von Creative-Assets ermöglicht.

Google Marketing Platform Tools

Wie funktioniert Campaign Manager 360?

CM360 ist der Ad Server welcher Werbemittel (z.B. Display Ads, Video Ads und Audio Spots) aber auch Trackings hostet. Wenn dieser mit DV360, der DSP,  verknüpft ist, werden die Werbemittel automatisch in DV360 gepusht und können dort direkt in programmatischen Kampagnen ausgespielt werden. Des Weiteren können Trackings/Tags für Werbemittel erstellt werden, welche beispielsweise bei Publishern gehostet werden, und so das Tracken von Impressionen, Klicks und Kosten ermöglichen.

Das Tool CM360 ist in 3 große Anwendungsbereiche aufgeteilt:
  • Trafficking
  • Planning
  • Reporting & Attribution
Wir haben Ihnen die wichtigsten Funktionen von CM360 untenstehend zusammengefasst.

Trafficking

Der Anwendungsbereich Trafficking ist das Herzstück von Campaign Manager und der wichtigste Bereich. In diesem Bereich werden die Kampagnen, die Conversion-Tracking-Konzepte sowie Audience Listen erstellt. Zusätzlich kann man hier die wichtigsten Account Einstellungen hinterlegen sowie die Verknüpfungen zu anderen GMP Tools wie DV360 oder Studio herstellen.

Wenn man den Trafficking Anwendungsbereich öffnet, werden automatisch alle bisher gebuchten Kampagnen angezeigt. Die Kampagnen bestehen grundsätzlich immer aus 3 wichtigen Komponenten:
  • Placement/Platzierung
  • Ad/Anzeige
  • Creative/Werbemittel

Genaue Informationen zum Trafficking-Workflow sowie den jeweiligen Kampagnen-Elementen können hier nachgelesen werden.

Floodlight- und Audiencekonzepte werden innerhalb eines Advertisers (Werbetreibenden) erstellt und werden somit spezifisch für einen Advertiser erstellt. Es empfiehlt sich daher die Erstellung unterschiedlicher Advertiser nach Brand, Kommunikation (B2B oder B2C) oder Produkten. Wenn in CM360 Floodlights (Conversion-Tracking) oder Audience Listen erstellt wurden und eine Verknüfung zu DV360 besteht, werden diese in DV360 gepusht und können dort für die Kampagnenschaltung genutzt werden.

Planning

Planning ist ein Anwendungsbereich in CM360 welcher es ermöglicht neue Projekte mit allen Arbeitsschritten zu planen und diese anschließend auszuführen. Es erleichtert speziell die Mediaplanung im Team.
Zu den Funktionen zählt:
  • Die Sendung von Angebotsanfragen sowie Verhandlung mit Publishern über das Inventar
  • Die Erstellung und Sendung von Anzeigen-, Änderungs- oder Entfernungsaufträgen
  • Die Synchronisation des Mediaplans mit Campaign Manager 360
Zugang zu Planning: https://ddm.google.com/ddm/planning/ 

Reporting & Attribution

Reporting & Attribution ist der dritte und letzte wichtige Anwendungsbereich von Campaign Manager 360 und ermöglicht die Erfolgsmessung der Werbeanzeigen welche zuvor im Trafficking Bereich erstellt  wurden.
Der Bereich selbst ist in 4 Kategorien aufgeteilt:
  • Summary
  • Report Builder
  • Attribution
  • Verification

Summary

Wenn man sich mit wenigen Klicks die aktuelle Kampagnen-Performance visualisieren möchte, ist man in “Summary” genau richtig. Unter Auswahl der Kampagne sowie der gewünschten Metriken und Floodlights, kann man sich die Performance im Zeitverlauf ansehen. Diese Ansicht unterstützt allerdings nur die wichtigsten Metriken wie z.B. Impressionen, Clicks, CTR oder Conversions und ist somit nicht für umfassendes und sehr granulares Reporting geeignet.
Campaign Manager 360 Summary View

Report Builder

In diesem Bereich ist es möglich sich Performance Reports zu aktuellen und vergangenen Kampagnen zu generieren. Des Weiteren kann man zwischen der Erstellung von Instant und Offline Reports wählen. Instant Reports zeigen die Daten direkt an, während man bei Offline Reports zunächst warten muss bis der Report geladen hat, um diesen im nächsten Schritt herunterzuladen und zu öffnen.

Bei Instant Reports startet man mit einem leeren Report oder mit einer Vorlage in welche man Dimensionen und Metriken mittels Drag & Drop in Reihen und Spalten schiebt. Der entsprechende Report generiert sich automatisch in Echtzeit.
Google Campaign Manager Report Builder
Campaign Manager 360 Instant Report
Bei Offline Reports wählt man zunächst aus, was für einen Report man sich generieren möchte. Zur Auswahl steht unter anderem:
  • Standard
  • Floodlight
  • Path to Conversion
  • Reach
  • Cookie Reach Overlap
  • GRP
  • Full Path
  • Path Attribution
Diese Vorlagen kann man entsprechend bearbeiten indem man Dimensionen, Metriken und Filter ergänzt oder entfernt. Des Weiteren ist es möglich die Erstellung von einem Report zu planen (z.B. an Tag X oder wöchentlich jeden Montag). Diese Reports lassen sich auch mit anderen Personen teilen. Dieser wird entweder als Excel oder CSV Datei an die jeweilige E-Mail Adresse verschickt oder die Person erhält einen Link mit welchem sie in Campaign Manager selber auf den Report zugreifen und diesen auch bearbeiten kann.
Campaign Manager 360 Offline Report
Campaign Manager 360 Offline Report

Attribution & Verification

Im Bereich “Attribution” wird nach Auswahl des gewünschten Advertisers die Conversion Attribution angezeigt. Hier sind, ähnlich wie bei “Summary”, Dimensionen und Floodlight Activities auswählbar welche tiefere Einblicke in die Conversion-Generierung ermöglichen.

“Verification”, die letzte Kategorie von “Reporting & Attribution”, bietet die Möglichkeit die Integrität der Online Werbung zu überprüfen und zu schützen. Beispielsweise lässt sich anzeigen auf welchen Domains aktuell Werbung ausgespielt wird und ob Google diese Domains als sensitiv einstuft (z.B. aufgrund von Gewalt, Waffen oder Drogen).

Gerne beraten wir Sie bei der Erstellung von Kampagnen im Campaign Manager und helfen Ihnen Ihre Performance zu verbessern! Kontaktieren Sie uns via kontakt@e-dialog.group

Hinterlassen Sie einen Kommentar: