Die Vorteile der neuen Amazon DSP auf einen Blick

Mit der Amazon Demand Side Platform nutzt ihr die umfangreichen Daten des Online-Riesen, um Display und Video Ads  auf Amazon und dem dazugehörigen Netzwerk auszuspielen. Besonders – aber nicht nur – für Kampagnen mit e-commerce Fokus ist dies eine interessante Option, da kaum ein anderer Online-Retailer  so akkurate Daten über Kaufverhalten und -präferenzen besitzt. Wir haben die wichtigsten Vorteile der neuen Amazon DSP für euch zusammengefasst. 

Die Online-Marktplattform Amazon ist aus unserem digitalen Leben kaum mehr wegzudenken. Im Jahr 2018 haben die Seite jedes Monat mehr als 197 Millionen Leute besucht – das sind etwa so viele Menschen, wie in Deutschland, Frankreich und Spanien gemeinsam wohnen. 

Es steht also außer Frage, dass Amazon einer der größten Online-Player weltweit ist. Nun kommt es wenig überraschend, dass Amazon nun auch eine eigene DSP gelauncht hat. Wir haben sie uns für euch genauer angesehen.

Die Amazon Demand Side Platform ist neben der Amazon Advertising Console eine weitere Self-Service Platform, mit der Advertiser das Netzwerk und die Daten des Online-Riesen nutzen können.

Mit der Amazon DSP lassen sich Display und Video Ads datengetrieben auf Amazon und dem dazugehörigen Netzwerk ausspielen.

Wir haben die wichtigsten Eckpunkte dazu zusammengefasst:

Digitales Gold – Daten, Daten, Daten

Kaum ein anderer Online-Retailer besitzt so akkurate Daten über Kaufverhalten und -präferenzen wie Amazon. Gerade was konkrete Produktsuchen betrifft, sollte man die Plattform nicht als Suchmaschine unterschätzen, denn hier zeigen die Nutzer schon sehr deutlich ihre Kaufintention. Auf diese Daten können Advertiser nun mit der DSP zugreifen und so gerade für Kampagnen mit starkem eCommerce-Fokus davon profitieren. 

Und nicht nur mit Amazon-Daten lässt sich arbeiten – auch CRM oder DMP Segmente können genutzt, sowie auf jegliche Segmente similar audiences gebildet werden. Selbst bei demographischen sowie geografischen Daten weist Amazon eine hohe Genauigkeit auf – durch Login Daten weiß der Onlinemarktplatz  ziemlich genau, wie es um Alter & Geschlecht sowie Postleitzahl laut Rechnungsadresse steht.

 

Neue Möglichkeiten – das Inventar

Ein verbreiteter Mythos ist, dass man mit der Amazon DSP nur auf Amazon.com Werbung schalten kann. Das Netzwerk ist aber durchaus  größer, als man vermutet. Seiten wie IMDB oder Audible gehören dazu, so wie das Inventar von einigen SSPs, die hier angeschlossen sind. Auch Private Deals können über die Plattform abgewickelt werden und von dem Targeting mit Amazon Daten profitieren.

 

Die richtige Message

Bei so außergewöhnlichen Daten und Targetingoptionen wäre es schade, den User nur mit einer gewöhnlichen Botschaft anzusprechen. Hier sind die Dynamic eCommerce Ads von Amazon eine spannende Option. So lassen sich mehrere Varianten eines Ads (mit Voucher, mit Bewertungen, mit direktem CTA) erstellen und gegeneinander testen. Das System lernt schnell, welches Ad bei welcher Zielgruppe gut funktioniert und optimiert so die Ausspielung. So erhalten impulsive Käufer gleich einen Link zum Warenkorb, während Haushaltsführende mit einem Discount beworben werden.

 

Den größten Vorteil hat Amazon wohl in der Kombination aus den Daten & Inventar: User befinden sich im Shopping-Modus, können ohne Umwege der Kaufintention nachgehen und gleich den Prozess abschließen. Der User befindet sich schon sehr tief unten im Funnel und kann sogar noch erreicht werden, wenn er durch die Produkte der Konkurrenz schmökert. 

 

Lust bekommen, eigene Kampagnen über Amazon auszuspielen? Da unterstützen wir gerne – schreib uns unter: kontakt@e-dialog.at

 

Titelbild  Tobias Dziuba von Pexels

Hinterlassen Sie einen Kommentar: