Was sind Native Ads?

Native Ads sind…

  • komponentenbasierte Anzeigen, deren Design der Publisher und nicht der Werbetreibende festlegt
  • das Layout wird vom Publisher vorgegeben, abhängig vom Typ des Geräts, verfügbarer Fläche etc.

63% aller Werbeanzeigen werden laut Google bis 2020 nativ sein

Content Marketing ist ein zentraler Bestandteil von modernen Marketingstrategien weil es die Möglichkeit bietet, Brand Values in einem natürlichen Umfeld zu transportieren und eine Beziehung zum Kunden aufzubauen. Passend zur Strategie muss auch das Ad Format möglichst natürlich auftreten.
In traditionellen Bannernplätzen sind Werbebotschaften statisch eingebaut. Native Ads hingegen können in jedem Umfeld und auf jedem Gerät optisch ansprechend, inhaltsbasiert und flexibel eingesetzt werden – sie wirken somit relevanter auf den User!

In der Praxis werden also anstelle von vordefinierten, statischen Anzeigen-Creatives lediglich Komponenten für eine Anzeigen bereitgestellt – Bilder, Überschriften, Texte, etc.
Je nachdem wo Nutzer nun Inhalte konsumieren werden inhaltsbasiert die Elemente / Komponenten zusammengestellt und ausgeliefert. Diese so entstandenen nativen Creatives können dann sowohl in herkömmlichen Bannerplätzen als auch in reaktionsschnellen Anzeigenflächen ausgespielt werden.

 

Native Ads ermöglichen bessere und wirkungsvollere Werbeanzeigen – Praxisbeispiel

 

Die Native Ads haben bei unseren eigenen Kampagnen einen hohen Stellenwert. Bei der Bewerbung unserer Google Analytics Konferenz 2018 war der Einsatz dieses Werbeformats unabdingbar.

Hier ein Beispiel, wie unsere Native Ads ausgesehen haben:

Variante A)

Native Ads e-dialog           Native Ads e-dialog

Native Ads e-dialog

Variante B)

Native Ads

 

Durch die individuelle, auf den Nutzer und das Werbeumfeld angepasste Werbemittel-Ausspielung ergeben sich bei Native Ads einige Vorteile. Neben der Flexibilität und der impactstarken, natlosen Integration ist auch die optimale Steuerung und Messung hervorzuheben. Vor allem in Bezug auf die Sitzungsdauer sieht man eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu statischen Display Ads.

Die Ergebnisse unserer Kampagne können sich sehen lassen. ,)

Sitzungsdauer

Deutlich höhere durchschnittliche Sitzungsdauer bei Native Ads

Clickrate

Deutlich höhere durchschnittliche Clickrate bei Native Ads

 

Fazit Praxisbeispiel:

Native Ads liefern eine ausgezeichnete Performance vor allem wenn man die On-Site Kennzahlen vergleicht. Vor allem die im Vergleich wesentlich höhere Klickrate fällt positiv auf!

Dos and Don’ts – unsere Best Practices bei Nativen Anzeigen

Um effiziente Native Ads zu erstellen sollten in der Praxis einige Aspekte berücksichtigt werden:

DO

  • Verwenden Sie alle möglichen Ressourcen um die größte Reichweite zu garantieren (Logo, rechteckige und quadratische Formate, verschiedene Text Variationen etc.)
  • Verwenden Sie scharfe, hochaufgelöste Bilder (1200 x 627 und 627 x 627)
  • Stellen Sie sicher, dass die Textbeschreibungen in einem Stil verfasst werden, welcher das Interesse der Leser weckt und zum klicken animiert.
  • Die Landing Pages sollten eng mit den nativen Werbeanzeigen einhergehen und einen vergleichbaren Still aufweisen.

DON’T

  • Verwenden Sie keine Animationen – nur Standbilder und Graphiken werden unterstützt.
  • Vergessen Sie nicht Ihr Logo hinzuzufügen
  • Verwenden Sie keine Bilder mit allzuviel Text
  • Verwenden Sie keine Banner-Anzeigen
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Text nicht wie ein Angebot klingt oder, dass Ihre Produktnamen im Vordergrund stehen

 

Verfügbares Native Display Inventar in Österreich

Potentielle Impressions/30 Tage in Österreich ( Mai/Juni 2018)

Die meisten Impressions sind via Mobile App/Web sowie Desktop Web verfügbar und zeigen das höchste Potenzial auf.

 

Verfügbares Display + Native Inventar im Vergleich

 

Potentielle Impressions/30 Tage in Österreich (Juni/Juli 2018)

–> Mobile App:  Für Native Ads gibt es ca. 494% mehr verfügbares Inventar auf Mobile App als für andere Display Formate

–> Mobile Web: Für Native Ads gibt es ca. 41% mehr verfügbares Inventar auf Mobile Web als für andere Display Formate

Vorteile auf einen Blick:

  • hohe Flexibilität
  • in jeder Situation und auf jedem Gerät einsetzbar
  • nahtlose Integration in den Content (“native”)
  • elegante, impactstarke Darstellung
  • optimale Steuerung und Measurement
  • Kostengünstig, da nur Textvorschläge notwendig
  • gleiche Targeting Möglichkeiten wie Display
  • granulares Targeting möglich & einfach

Over all können wir sagen: Native Ads bringen viele Vorteile, gute Performance Werte und in Folge einen höheren Brand Lift als traditionelle Werbebanner!

Haben Sie weitere Fragen?

Haben Sie Fragen oder möchten Sie sich gerne beraten lassen?
Wir sind gerne für sie da: Kontakt

Hinterlassen Sie einen Kommentar: