Google AdWords Updates – Neuerungen ab September 2017

Ab 25. September finden zwei wichtige Updates in Google AdWords statt. Einerseits wird es für uns leichter sein die Anzeigen zu optimieren. Außerdem bekommen wir mehr Insights zur Performance der Landing Pages. In unserem Blog stellen wir Ihnen nähere Details zu diesen Änderungen vor.

Einfachere Anzeigenrotation in AdWords

Ab 25. September 2017 werden die Einstellungen  für die Anzeigenrotation in Google AdWords durch verschiedene Updates vereinfacht. Das Ziel ist es, einen leichteren Weg zu finden, Anzeigen besser und schneller zu optimieren. Sobald die Änderung in Kraft tritt, wird die Anzeigenrotation auf Anzeigengruppe und nicht mehr auf Kampagnenebene festgelegt.  Die größte Änderung betrifft aber die Reduktion der Einstellungsoptionen. Bisher standen vier Optionen zur Auswahl:

  • „Für Klicks optimieren“
  • „Für Conversions optimieren“
  • „Gleichmäßige Anzeigenrotation“
  • „Unbestimmte Anzeigenrotation“

Ab Ende September gibt es nur mehr die Auswahl zwischen „Optimieren“ und „Unbestimmte Anzeigenrotation“.

Option 1: “Optimieren”

Diese Einstellung optimiert die Anzeigen auf Klicks und ist abhängig von Suchanfragen, Geräte, Standorte und vielem mehr. Durch bestimmte Machine Learning Algorithmen wird festgelegt, welche Anzeigen am besten performen.

Es wird empfohlen, dass pro Anzeigengruppe immer mehr als drei Anzeigentexte erstellt werden; Je mehr Textanzeigen gibt, desto besser kann das System entscheiden welche die leistungsstärksten Anzeigen sind und dadurch eine höhere Klickrate (CTR) ermöglichen  und die Anzahl an Impressionen steigern.

Wenn Ihr Ziel die Erhöhung von Conversions ist , verwenden Sie am besten die Funktion  „automatische Gebotseinstellung“ (Smart-Bidding).  Mit dieser Funktion, zu der die „Ziel-CPA“, „Ziel-ROAS“, „Conversion maximieren“ und „Auto-optimierter-CPC“ Strategien gehören, werden die Gebote mit Hilfe von Machine Learning bei jeder Auktion so eingestellt, dass so viele Conversions wie möglich stattfinden.

Option 2: “Unbestimmte Anzeigenrotation”

Für Werbetreibende ist die „Unbestimmte Anzeigenrotation“ eine der leichtesten Einstellungen. Damit werden die Anzeigen für einen unbeschränkten Zeitraum gleichmäßig ausgeliefert.

Wichtig! Bitte beachten Sie, dass ab 25. September alle Kampagnen mit Smart-Bidding Strategien automatisch auf die Einstellung „Optimieren“ umgestellt werden.

Jene Kampagnen, bei denen die Option „Für Klicks optimieren“, „Für Conversions optimieren“ oder „Gleichmäßige Anzeigenrotation“ gesetzt ist, werden automatisch auf die neue Einstellung „Optimieren“ umgestellt.

Kampagnen, bei denen die Option „Unbestimmte Anzeigenrotation“ gesetzt ist, bleiben unverändert.

Einblick in die Performance der Landing Pages

Bei der Optimierung von AdWords Kampagnen geht es nicht nur um Keywords  oder Texte, sondern auch um die Landing Pages. Da die Zahl der Mobile User rasant steigt, müssen wir als Werbetreibende unsere Aufmerksamkeit auch auf die Optimierung der mobilen Landing Pages richten.  

Haben Sie sich schon mal gefragt wie benutzerfreundlich Ihre Landing Pages auf Mobilgeräten sind?

Mittels des neuen Segments „Landing Pages“, das in den nächsten Wochen in AdWords Next zu finden ist, werden uns mehr Daten in Bezug auf die Leistung der Zielseiten zur Verfügung gestellt. Durch diese Informationen kann unter anderem geprüft werden,

  • ob die Landing Pages mobile-friendly sind,
  • welche Zielseiten die meisten Conversions erzielen und
  • für welche Zielseiten weitere Verbesserungspotenziale gibt.

Die Mobile-Friendly Klickrate ist ein wichtiger Indikator. Dieser wird vom Google Mobile-Friendly Test gemessen und entspricht dem Prozentsatz an mobilen Klicks auf eine mobile-friendly Landing Page. Die Mobile-Friendly Klickrate vermittelt eine gewisse Vorstellung davon, welche Landing Pages am meisten und wenigsten für Mobile User optimiert sind.

 

Quelle: https://adwords.googleblog.com/

Sollte z.B die Zielseite eine lange Ladezeit haben oder nicht intuitiv genug für die User sein, kann sich das in einer hohen Absprungrate widerspiegeln. Oder anders gesagt, man würde die Benutzer verlieren, bevor sie konvertiert haben.

Um einen besseren Einblick über die Mobile Performance Ihrer Landing Pages zu bekommen, können Sie den Googles Mobile-Friendly Test  verwenden. Mit Hilfe des Tools kann man innerhalb von ein paar Sekunden festgestellt werden, wie benutzerfreundlich Ihre Landing Page für Mobilgeräte ist.

Ein weiteres Tool, das hilfreich für die Optimierung Ihrer mobilen Website sein könnte, ist der von Google entwickelte Test My Site Tool. Dieses Tool führt eine Analyse Ihrer Webseite durch und gibt Auskunft über den Sitespeed Ihrer Zielseite. Optimierungsvorschläge sind auch vorhanden und können per E-Mail geliefert werden.

Habe Sie weitere Fragen? Wir sind gerne für Sie da!

Sollten Sie zusätzliche Hilfe bei Ihren AdWords Kampagnen benötigen, würden wir uns freuen Sie zu unterstützen. Wir lieben Optimierungen und AdWords ist unsere Leidenschaft! Kontaktieren Sie uns gerne unter sea@e-dialog.at.

Kontakt

Hinterlassen Sie einen Kommentar: