Warum Google+ kein Ranking Faktor ist

2013 waren sich alle Ranking Korrelationsstudien in einer Sache einig: Google + korreliert außergewöhnlich gut mit SEO Visibilität. Die Google+ Korrelation stellt laut MOZ und Searchmetrics selbst traditionelle Link Signale in den Schatten.

Die Studie von MOZ:

Moz Ranking Faktoren google plus

http://moz.com/search-ranking-factors

Die Studie von Searchmetrics:

http://www.searchmetrics.com/de/services/ranking-faktoren-2013/

Am 20. August sorgte ein Artikel von Cyrus Shepard auf moz.com (ehem. Seomoz.org) für viel Kontroverse und Diskussion. In dem Artikel ging es zwar hauptsächlich darum wie Links in Google+ allgemein gehandhabt werden, jedoch war der unterliegende Ton, dass Plus‘es allgemein ein Ranking Signal sein könnten.

Viele Marketer teilen diese Meinung und Google ist dafür nicht ganz unschuldig, denn „plus eins“ war ja einmal in den SERPS selbst zu finden, vermeintlich um Usern eine Möglichkeit zu geben Resultate zu bewerten:

google plus eins in serp

Tatsächlich sind Links, die im sozialen Netzwerk von Google geteilt werden indexierbar und in der Lage PageRank zu vererben (jedenfalls aus technischer Sicht). Das ist bei den meisten anderen sozialen Netzwerken nicht der Fall, was immer ein Argument gegen soziale Signale als Ranking Faktoren darstellte.

Der Höhepunkt der Diskussion wurde auf Hackernews erreicht als Matt Cutts (Google’s Head of Web Spam Team) die Auswirkung von Google Plus auf organische Rankings vehement verneinte:

Just trying to decide the politest way to debunk the idea that more Google +1s lead to higher Google web rankings. …

https://news.ycombinator.com/item?id=6243451

Die neueste Entwicklung dieser Debatte ist das Google Plus Experiment von Eric Enge. Seinen Ergebnissen zu Folge hat Google+ Aktivität (wie shares) keinen messbaren Einfluss auf nicht personalisierte Rankings.

Warum Google+ kein Ranking Faktor sein KANN

Ganz abgesehen von Experimenten und Studien gibt es einen einfachen und logischen Grund der stark gegen Google+ als Ranking Signal spricht:

Es ist erlaubt den Plus 1 Button als Zahlungsmethode für Content zu verwenden (Pay with a Plus).

Aus der Google Plus Button Policy:

For the avoidance of doubt, Publishers may direct users to a Google+ button to enable content and functionality.

https://developers.google.com/+/web/buttons-policy

Eine ähnliche Funktionalität wäre mit Links absolut undenkbar, wie wir anhand der sich ständig verschärfenden Google Quality Guidelines bzgl. Links erkennen:

Kauf oder Verkauf von Links, die PageRank weitergeben. Dazu gehören der Austausch von Geld für Links oder Beiträge, die Links enthalten, sowie der Austausch von Waren oder Dienstleistungen für Links. Darüber hinaus zählt dazu auch das Senden “kostenloser” Produkte, wenn Nutzer im Gegenzug etwas darüber schreiben und einen Link einfügen.

https://support.google.com/webmasters/answer/66356

TL DR: Würde Google+ SEO technisch etwas bringen, dann wäre jede Art von Manipulation / Tausch / Kauf / Verkauf verboten und nicht ausdrücklich erlaubt. Abstrafungen in der organischen Suche für gekaufte soziale Signale sind bis dato nicht bekannt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

2 Kommentare zu “Warum Google+ kein Ranking Faktor ist

  • Überzeugt mich nicht. Facebook hat dementsprechende AGBs (Verwendung vom like Button für diverse Mechanismen) bereits mehrfach geändert. Genau so wird Google Verfahren, wenn das ausartet.

  • Hallo Jens,

    Eine Verschärfung der Policy könnte tatsächlich darauf hindeuten, dass Google+ doch als Ranking Signal verwendet wird.

    Die neuesten Entwicklungen sprechen allerdings dagegen, vor kurzem wurden praktisch alle Links in Google+ auf nofollow gestellt. Matt Cutts hat sich zum Thema social SEO erst kürzlich ziemlich eindeutig zu Wort gemeldet: http://www.youtube.com/watch?v=udqtSM-6QbQ

    Wie sich das entwickelt bleibt natürlich abzuwarten. Die Korrelationsstudien würde ich allerdings , was social anbelangt, kritisch sehen.