Augmented Reality Ads for Future!

Facebook Augmented Reality Ads ist nach einer erfolgreichen Beta-Phase im letzten Jahr nun für alle Advertiser verfügbar! Die AR Ads werden in Verbindung mit Mobile News Feed-Anzeigen eingesetzt und sollen die User dazu bringen, mit der Ad zu interagieren und nachfolgend durch einen Call-to-Action auf eine Website oder zu einem Shop verweisen.

Was sind AR Ads?

Durch einen Overlay auf der Werbeanzeige wird über die Möglichkeit des AR Effekts informiert und somit ein “I wanna try it myself”-Gefühl ausgelöst. Klicken BetrachterInnen auf die Werbeanzeige, wird der AR-Kamera-Effekt in der Facebook-Kamera geöffnet. In Folge können UserInnen dann sowohl mit der normalen als auch mit der Selfie-Kamera mit diesem Kniff interagieren. Jene, die damit interagieren, können Videos oder Fotos erstellen und anschließend mit der ganzen Welt teilen. Quelle: https://www.facebook.com/business/help/2666931346707691?id=1633489293397055

Wieso AR Ads verwenden?

AR Ads spielen mit Emotionen und sind somit “more engaging”. UserInnen beschäftigen sich im Schnitt drei mal länger mit Augmented Reality Ads als mit herkömmlichen Werbeanzeigen. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Anzeigen viel weniger als störende Werbung, sondern viel mehr als willkommene, interaktive Abwechslung wahrgenommen werden. Somit bekommen Advertiser die Aufmerksamkeit ihrer Target Audience auf eine ganz natürliche Weise – Die AR Ads eignen sich dabei sowohl für Markenbekanntheit und Brand-Engagement als auch für Conversions. Einer der größten Pluspunkte ist außerdem die organische Reichweite, welche durch das Teilen der eigenen Kreationen durch die UserInnen, erreicht werden kann. 

Wofür eignen sich AR Ads?

AR Ads eignen sich einerseits für alle Produkte, welche am Kopf bzw. Gesicht dargestellt werden können, wie zum Beispiel Lipgloss oder Brillen und andererseits für Produkte, die gut in die Umgebung eingebunden werden können. Dieses Feature kann zum Beispiel ideal dafür eingesetzt werden, um Möbelstücke in den eigenen vier Wänden darzustellen. 

Wie können AR Ads erstellt werden?

Durch die hauseigene Facebook-App Spark AR können alle Augmented Kamera Effekte erstellt werden. Anfangs nur für einen kleinen Kreis aus EntwicklerInnen gedacht, hat seit Mitte 2019 jeder Zugriff auf dieses Tool und kann eigene Filter erstellen und diese auf Instagram oder Facebook bereitstellen. Zum Erstellen sollte ein grundlegend-technisches Verständnis vorhanden sein – und natürlich eine Menge Kreativität! Face-Filter oder Overlays für Bilder können so also recht einfach erstellt werden und das Beste daran: Das Tool ist sogar kostenlos!

Fazit:

Diese neue Werbeform bringt Social Ads auf ein neues Level. Der Kreativität für neue Effekte sind kaum Grenzen gesetzt und AR Ads bieten nie dagewesene Möglichkeiten, um mit der Community zu interagieren!

Wir beraten Sie sehr gerne rund um das Thema Social Media Advertising – kontaktieren Sie uns: kontakt@e-dialog.at

Hinterlassen Sie einen Kommentar: