Google Analytics – Core Reporting API-Änderungen

Panta rhei – alles fließt. Auch Google Analytics.

Sessions und User statt Visits und Visitors

In den letzten Tagen hat Google einige allseits bekannte Metriken wie z.B. “Visits”/”Besuche” und “Visitors”/”Besucher” umbenannt. Diese heißen nun “Sessions”/”Sitzungen” bzw. “Users”/”Nutzer”.

Update your API scripts!

Was bei der täglichen Arbeit im Tool wenig Einfluss auf uns Analysten hat, könnte auf längere Zeit betrachtet sehr wohl zu Problemen führen. Neben der “kosmetischen” Umstellung im Tool hat sich nämlich auch die Art und Weise, wie diese Metriken über die Core Reporting API angesprochen werden müssen, geändert. So muss der API-Nutzer z.B. das alteingessessene ga:visits durch ein ga:sessions ersetzen, um langfristig die Funktionalität gewährleisten zu können.

Google räumt uns in der “Data Deprecation Policy” einen Zeitraum von sechs Monaten ein, in dem der bestehende Syntax weiterhin unterstützt wird – danach werden wir mit einer “400 – Bad request”-Fehlermeldung abgespeist werden.

Daher bedenken: Bei neuen Arbeiten mit der API bereits den neuen Syntax verwenden und bei bestehenden Projekten den Syntax innerhalb von sechs Monaten anpassen. So ist man vor bösen Überraschungen in den automatisch generierten Reports sicher.

Die gesamte Liste der Namensänderungen kann im Changelog der Core Reporting API nachgelesen werden. Alle weiteren Analytics APIs finden Sie in unserem Google Analytics Featurs- und Limits Sheet; dieses wird selbstverständlich laufend aktuell gehalten!

Und bei Fragen zu automatisiertem Reporting sowie der Verwendung der Google Analytics Reporting APIs stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite – verwenden Sie dazu am besten unser Kontaktformular

Hinterlassen Sie einen Kommentar: