Uns erreichen täglich 13.000 Werbebotschaften in Form von Bannern, Popups, Plakaten und Fernsehspots! Jeder von uns ist bereits ein Meister darin, diese Werbebotschaften zu ignorieren. Hinzu kommt die immer größere Verbreitung von Ad-Blockern. Beide “Filter” können mit intelligentem Content Marketing umgangen werden. Content Marketing ist Werbung, die wir gerne und freiwillig konsumieren und weitergeben.

Was ist eigentlich Content Marketing?

Beim Content Marketing wird versucht, mittels nützlicher und interessanter Inhalte die Zielgruppe bestmöglich anzusprechen. Ziel ist es, den möglichen Kunden oder Usern einen Mehrwert durch Information zu bieten und sie anschließend vom eigenen Leistungsangebot, Image oder der Marke an sich zu überzeugen. Content Marketing schafft zudem Bedürfnisse und versucht diese auch gleichzeitig zu lösen. Die Grazer Wechselseitige veröffentlicht auf Ihrer Website zum Beispiel Unfallstatistiken usw.

Content Marketing kann außerdem als Aushängeschild dienen. Spannende Blogbeiträge, informative E-Books oder Whitepaper und auch normale Bücher zeigen, dass das Unternehmen wirklich Ahnung von seinen Produkten oder Services hat. So viel nun zur Theorie – in der Praxis werden dafür gerne folgende Tools und Strategien im Content Marketing verwendet:

  • Kooperationen mit Bloggern und anderen Influencern
  • Zusammenarbeit mit bekannten YouTubern
  • E-Books/Whitepaper und normale Bücher
  • Unternehmensblog
  • Innovativer Social Media-Auftritt
  • Spannende Websites
  • Pull-Marketing Aktionen

Content Marketing schafft Bedürfnis

Die Mehrheit der Nutzer hat ein Informations- oder Unterhaltungsbedürfnis.  Anstatt 20 % auf das nächste Paar Schuhe, möchten Kundinnen lieber erfahren, welche Schuhe beim anderen Geschlecht am besten ankommen.

Anstatt ein bestimmtes Produkt in den Vordergrund zu stellen, zielt intelligentes Content Marketing darauf ab, ein Bedürfnis zu erzeugen oder eine Problemlösung zu liefern. Der Kauf des Produkts ist die logische Schlussfolgerung des Inhalts. Die Konzeption und Erstellung der Inhalte ist dabei der wichtigste Schritt. Diese sollte von einer ausgebildeten Redaktion umgesetzt werden.

Content Marketing unterstützt SEO

Seit dem Release des Google Panda Updates wird es immer schwieriger, mit einfachen Inhalten an die Spitze der Suchmaschinenrankings zu gelangen. Bereits im Jahr 2011 hat Google mit diesem Update des Algorithmus seichtem und schlecht geschriebenem Content den Kampf angesagt. Google belohnt also Websites mit qualitativ hochwertigen Inhalten – eine professionelle Content Strategie ist somit unerlässlich.

Hornbach.de setzt auf ein eigenes Do-It Yourself Verzeichnis , Bergzeit.at auf ein Wandermagazin und Schwarzkopf.de hat einen Ratgeber rund ums Haar.

Hornbach
Bergzeit
schwarzkopf

 

Jeder dieser Beiträge ist eine Möglichkeit, neben dem eigentlichen Produktportfolio weitere Themen zu behandeln.

Content Seeding

Interessante Inhalte haben das Potential, geteilt, getwittert und geliked zu werden. Dennoch ist es sinnvoll, die Inhalte innerhalb  der richtigen Zielgruppe zu verbreiten. Dabei konzentrieren wir uns auf die drei wichtigsten Kanäle für Content Seeding:

 

Seeding-Netzwerke

Interessante Beiträge können in Content Netzwerken verteilt werden. Der Artikel wird mit Bild und Headline in einem relevanten Umfeld ausgegeben. Die „Anzeige“ ist, abgesehen von einer kleinen Markierung, nicht von einem weiterführenden Inhalt zu unterscheiden. (Bild) Das wichtigste in diesem Fall sind Bild und Headline. Diese wählen die “richtigen” Besucher vorher aus.

 

Gastbeiträge

Artikel oder Gastbeiträge können auch direkt in einem passenden Umfeld platziert werden. Die Vorteile sind: Artikel bleiben dauerhaft online und eine SEO relevante Verlinkung ist fast immer möglich.

 

YouTube Kooperationen

YouTuber haben nicht nur eine große Reichweite, sondern auch eine Vorbildfunktion. Eine positive und auch negative Meinung eines YouTubers, können über die Verkaufszahlen eines Produkts maßgeblich mitentscheiden. Als Werbeplattform ist YouTube daher doppelt interessant. Produktvorstellungen, Unboxing, Haul-Videos, Produkttests, Gewinnspiele und Firmenbesichtigungen sind nur einige mögliche Werbeformen, die mit YouTubern ausgehandelt werden können.Konzeption, über die Erstellung, bis hin zum Seeding alle notwendigen Arbeitsschritte. Natürlich halten wir enge Rücksprache mit unseren Kunden, gerade wenn es um die Konzeption der Inhalte oder das Briefing der YouTuber geht.


Sie haben Interesse an erfolgreichem Content Marketing? Zum Kontaktformular