Datenstrom mit gruenem Schloss darauf

Nicht erst im Rahmen der Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) und in Hinblick auf die kommende e-privacy Verordnung gibt es für Advertiser und Website-Betreiber strenge Vorschriften:

  • Einholung der Zustimmung zur Datennutzung – zweckgebunden
  • Verwaltung, Dokumentation und Einhaltung der Zustimmung
  • der Nachweis (Einsicht) darüber
  • sowie Änderung und Löschung für User

In den digitalen Kanälen bedeutet dies, dass wir eine explizite, zweckgebundene Zustimmung für jeden Zweck erheben, verwalten und dokumentieren müssen. Zu den Zwecken gehören u.a.:

  • Digitale Werbung (Remarketing Audiences, Tracking, …)
  • E-Mail Marketing (Opt-In, Tracking)
  • Digital Analytics, Webanalyse Tags

Keine Lösung: Consent Management je System

In allen Systemen den Consent separat einzuholen ist nicht nur von der User-Experience sondern auch von der Verwaltung, Dokumentation und Einhaltung nicht sinnvoll machbar. Daher ist ein zentrales User Consent Management System die optimale Voraussetzung, um alle Vorschriften gesetzeskonform einzuhalten.

Trusted third party

Wir setzen auf ein System, das als sogenannte Trusted Third Party ein Garant dafür ist, dass die User-Rechte richtig umgesetzt und eingehalten werden; gegenüber Behörden und der Justiz wirkt das stärker als eine selbstgebaute oder gar gehostete Lösung.

Implementierung und Nutzung eines User Consent Management Tools

Die Implementierung erfolgt mittels “Hook” in Ihrem Tagmanager: eine eigene Logik prüft eine etwaig vorhandene Zustimmung, schaltet entsprechende Systeme frei (oder sperrt diese) oder fragt im Erstbesuchsfall nach einer Zustimmung.

Auch E-Mail und Drittsysteme (außerhalb des eigenen Tagmanagements) können in Echtzeit darauf zugreifen und somit sicher entscheiden, ob eine Zustimmung vorliegt.

Dem User wiederum steht eine Einsichts- und Änderungsmöglichkeit zur Verfügung.

User Consent Management Tool

All diese Einwilligungen und Änderungen müssen nachvollziehbar und eindeutig protokolliert werden (Zeitpunkt und Art der Änderung). Konkret: Jede explizite, zweckgebundene Zustimmung des Kunden (User Consent) muss eindeutig in der/einer Kundendatenbank (Zeitpunkt und Art der Zustimmung) protokolliert werden und nachvollziehbar sein.

Wir bieten Ihnen Unterstützung bei der Konzeption und Implementierung des optimalen User Consent Management Tools, egal ob hosted oder inhouse on-premise, damit Ihre Website und Ihre  digitalen Marketingkampagnen weiterhin konform mit der DSGVO umgesetzt werden können!

Bei Interesse freut sich unser Digital Analytics Team auf Ihre Anfrage: kontakt@e-dialog.at